Freibad

Saison 2020 - Online Ticketverkauf

Öffnung von Freitag, 03.07. bis Samstag, 19.09.2020

Tickets können derzeit nur online über ztix* bis zu einer Woche im Voraus erworben werden. Nur wer keinerlei Onlinezugang zu Hause oder in der Familie hat, kann seine Karte auch im UmStadtBüro erwerben. Gemäß einer nur für diesen Corona-Sommer erlassenen Badeordnung gibt es keinerlei Mehrfach- oder Dauerkarten, denn max. 500 Besucher dürfen sich im jeweiligen Zeitfenster im Freibadgelände aufhalten. Wegen dieser Obergrenze muss auch für Kinder und andere Gäste mit berechtigtem Gratiseintritt eine Karte gelöst werden. Besucher mit Anspruch auf Eintrittsermäßigung müssen an der Einlasskontrolle mit der Eintrittskarte einen entsprechenden Nachweis unaufgefordert vorzeigen. 

*Sollte der Online-Ticketkauf nicht funktionieren, öffnen Sie den Link bitte erneut über folgende Browser: Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge.

Mögliche Zeitfenster, die gebucht werden können:

  • 09:00 bis 13:30 Uhr
  • 14:30 bis 20:00 Uhr

Die Ticketpreise betragen für Erwachsene 4,00 € und ermäßigt 2,00 € (inkl. Systemgebühr).

Beim Eintritt in das Freibad (Kassenbereich) ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Bitte lesen Sie die Badeordnung mit Hygienekonzept für die Saison 2020

 

    Freibad Groß-Umstadt

    Mühlstraße 40 AG
    64823 Groß-Umstadt

    Freizeitvergnügen für die ganze Familie (unter Berücksichtigung der aktuellen Verordnung):

    • Rutschbahn
    • 50 m Schwimmerbecken
    • 1 m und 3 m Sprungbrett
    • Babyplanschbecken
    • große Liegewiese mit schattenspendenden Bäumen
    • Kinderspielplatz
    • Schwimmkurse werden vom Bademeister oder der DLRG angeboten

     

    Neue Spielgeräte

    Im Sommer 2015 hat Bürgermeister Joachim Ruppert gemeinsam mit den beiden Vertreterinnen des Fördervereins, Frau Constance Derer und Arnhild Becker-Boes, mit dem stellvertretenden Bauhofleiter, Uli Fornof und der Vertreterin des Kulturamtes, Sandra Schröbel, die neuen Spielgeräte in Freibad eingeweiht.

    Ein 30 Jahre altes Holzspielschiff war dem Untergang geweiht und vom Förderverein abgebaut worden, die Stadt hat in Absprache mit dem Förderverein für rund 8.000,- € neue Spielgeräte beschafft. Die bestanden sogar die Belastungsprobe der Erwachsenen und wurden rasch von den Kindern in Beschlag genommen.