Surffreizeit der Kinder- und Jugendförderung Groß-Umstadt in St. Girons

Logo: JUZ Jugendzentrum Groß-UmstadtLes Landes nennt sich das an der südlichen Biskaya gelegene französische Departement. Auf den Befehl Napoleons ist dieses Gebiet durch Aufforstung zum größten zusammenhängenden Waldgebiet Europas geworden. Mit Stränden über 200 Kilometer, dem warmen Wasser und den erstklassigen Bedingungen zum Surfen hat es sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Mekka des Surfsports in Frankreich entwickelt. Fortgeschrittene und Anfänger finden hier ideale Bedingungen vor.

130 Kilometer von Bordeaux entfernt, ist St. Girons Plage in den Sommermonaten ein perfekter Ort zum Surfen.

Die 20-köpfige Gruppe aus Groß-Umstadt wurde mit dem Bus in Groß-Umstadt abgeholt und nach einer 20 stündigen Busfahrt samstagmorgens wohlbehalten am Zielort St. Girons abgesetzt.

Der erste Tag startete direkt mit einem tollen Tag am Meer und die Jugendlichen konnten sich schon mal mit den Bedingungen am Strand vertraut machen und einen wundervollen Tag genießen.

Die Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren waren auf einem Jugend-Campingplatz untergebracht, der zusätzlich zum Surfen eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten bot: Die Promenade, Beachvolleyball, Basketball, Fußball, Fahrradverleih, Poollandschaft, Cross Boccia.

Die Betreuer der Kinder- und Jugendförderung hatten noch weitere Unterhaltungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten aus Groß-Umstadt mitgebracht, wie das mittlerweile schon Kultstatus besitzende Spikeball. Beliebte Kartenspiele wie Munchkin, Ligretto und Skippo rundeten das Angebot ab.

Am nächsten Tag ging es dann zum Surfen. Zunächst erhielten die Jugendlichen von geschulten Surftrainern Theorieeinheiten und erfuhren hier die notwendigen Grundlagen.

Bevor es dann ins Wasser ging wurde sich erstmal einmal aufgewärmt. Denn der Atlantik ist kein Pool und Surfen ist kein Tretboot fahren. Hier war dann harte Arbeit in den Wellen der Atlantik Küste angesagt. Auf den Brettern, die durch die Wellen pflügen, musste man erstmal stehen lernen. Die Wellen zu lesen und das Brett zu beherrschen, setzt Ausdauer, Motorik und hartes Training voraus. Unter der Anleitung der Surfprofis konnten die Jugendlichen aus Groß-Umstadt jedoch schnell erste Erfolge verbuchen, so dass die Ansteckung mit dem Surfvirus nicht lange auf sich warten ließ.

Die neun Tage vergingen wie im Fluge und die Jugendlichen des Groß Umstädter Jugendzentrums verbrachten die Zeit harmonisch und wuchsen als Gruppe eng zusammen.

Es war die perfekte Ferienfreizeit für eine Zielgruppe im Alter von 13 bis 17 Jahren, die in den vergangenen 1,5 Jahren durch eine dunkle Zeit gehen musste. Die Jugendlichen genossen dieses Ferienangebot rundum und in vollen Zügen. Besonderer Dank gilt hier dem Lions Club Groß-Umstadt, der die Fahrt finanziell unterstützte.

Am letzten Tag gab es noch ein gemeinsames Burger essen, danach hieß es Abschied nehmen vom Surfer-Paradies St. Girons la Plage.