Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Naschtüten auf dem Spielplatz

Es gab bestimmt Zeiten, in denen eine Osterüberraschung, auf einem öffentlichen Kinderspielplatz hinterlegt, unbedenklich war und niemanden aufgeregt hätte. Am Gründonnerstag aber ist etwas passiert, das im Ergebnis so konsequent wie missverständlich verlief.

Auf dem Kinderspielplatz Am Wingertsberg in Heubach war tatsächlich ein solches Versteck angelegt worden und bevor die Kinder kamen und suchen konnten, war - natürlich zufällig genau in dem Zeitfenster - die Spielplatz-Routinekontrolle der Stadt auf dem Gelände und hat die Tüte, eine Seite schon aufgerissen, unter einem Sitz der Wippe gefunden und weggeräumt. Wie man schon öfter in der Presse lesen konnte, werden Kinder mancherorts mit solchen „Leckereien“ in Versuchung gebracht, und niemand mag sich vorstellen, was passiert wäre, wenn genau das der Fall gewesen und ein Kind zu Schaden gekommen wäre. Also haben die städtischen Mitarbeiter das Tütchen weggeräumt und sichergestellt.

Das wiederum war für die Initiatorin ein Schreck und zugleich eine Enttäuschung, denn sie musste annehmen, dass sich da jemand - entgegen der erhofften Überraschungsidee - dreist an fremden Sachen vergriffen hat. Das Naschwerk war kurz danach im Fundbüro abzuholen. Natürlich bedauert die Stadt den Eingriff im konkreten Fall, allerdings wird das Bauhofpersonal auch in Zukunft alles wegräumen oder entsorgen, was nicht zu den Spielplätzen gehört - aus gutem Grund und zur Sicherheit für jene Fälle, in denen nicht eine so nette und harmlose Absicht dahinter steht - und leider auch nicht erkennbar ist.